VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Bianca  |  Charlotte  |  Hannah N  |  Hannah S  |  Jannika  |  Jolanthe  |  Jost  |  Jonathan  |  Julia P  |  Julia W

Katharina  |  Laura Fe  |  Lennard  |  Linda  |  Lisa  |  Momo  |  Rebekka  |  Sarah G  |  Sarah N  |  Sina  |  Svenja

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Ein etwas anderes Klima

Autor: Sina | Datum: 29 März 2017, 13:58 | 0 Kommentare

Am Donnerstag den 29.12.2016 ging um 6:00 Uhr unsere kleine Reise nach Durban los. Schon einige Wochen davor waren Charlotte und ich am planen und buchen. Und nachdem wir Weihnachten gut überstanden haben, Unterkunft und Mietauto gebucht waren und wir in den letzten Minuten dann auch unseren Koffer fertig gepackt hatten, ging es endlich los. Mit sehr viel Vorfreude und Müdigkeit in den Knochen haben wir uns mit einem Taxi auf zum Flughafen gemacht. Der zweistündige Flug ist gut verlaufen und wir sind heile in Durban angekommen. Das Abholen des Mietwagens lief auch unproblematisch und kaum sind wir auf der Autobahn in Richtung Innenstadt unterwegs, begrüßt uns das Wetter mit einem kleinen Schauer von Nieselregen. Davon aber nicht aufzuhalten sind wir geradewegs in den sehr chaotischen „durbischen“ Verkehr gekommen. Wir hatten leider ein paar Navigationsprobleme zu unserem Airbnb, also unserer Unterkunft. Nach einigen Minuten des Suchens und Erkundens der Stadt sind wir auch endlich dort angekommen. Dort wurden wir liebevoll von unserer Gastgeberin Vel begrüßt und in Empfang genommen.  Sie hat von Anfang an einen sehr herzlichen Eindruck gemacht und ich habe mich von sofort sehr wohl bei ihr gefühlt. Im weiteren Verlauf unseres Urlaubs haben wir die verschiedenen Ecken von Durban erkundet. Ein besonderes Highlight war der botanische Garten, in dem wir mehrere Stunden verbracht haben und auch das Schnorcheln gehen mit Vel, bei dem wir die Möglichkeit bekommen haben, die freilebenden Fische zu füttern. Auch Silvester haben Charlotte und ich sehr genossen. Wir sind gemeinsam auf die Florida Road gegangen, in der sich verschiedene Bars und Clubs befinden und haben dort erst in einer Bar und später noch in einem Club gemeinsam das neue Jahr gefeiert. Kurz vor der Rückreise nach Kapstadt sind wir noch auf den Victoria Market und andere verschiedene Märkte, die sich um dem Victoria Market befinden. Es war ein tolles Erlebnis, besonders da es ganz unterschiedliche Märkte waren, wo man von traditioneller Zulu Kleidung und Schmuck, über lebende Hühner und Gemüse bis zu Kuhköpfen alles kaufen konnte. In Durban gibt es eine der größten indischen Communitys in ganz Südafrika, was der ganzen Stadt ein besonderes Flair gibt und sich besonders auch auf dem Victoria Market wieder spiegelt. Besonders interessant ist es zu sehen, wie die verschiedenen Kulturen, die in Durban zusammenkommen miteinander auf dem Markt harmonieren. Der Urlaub war insgesamt ein sehr abwechslungsreiches Erlebnis und ich hatte noch einmal die Chance einen anderen Teil von Südafrika zu sehen und zu erleben.

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype